Logo bfz und Fotos mit Menschen in Schulungssituationen
bfz Logo







Sie befinden sich hier:  Startseite > Referenzprojekte

Referenzprojekte

Dieses Angebot richtet sich an Personen mit akademischer Ausbildung und/oder Führungserfahrung.
Lerninhalte und Methoden sind speziell auf diesen Personenkreis abgestimmt.
Der Lehrgang setzt sich aus Einzel- und Gruppensettings mit einer Gesamtdauer von 12 Wochen sowie weiteren 12 Wochen Nachbetreuung zusammen, sodass eine optimale Förderung der persönlichen Fähigkeiten und der sozialen Handlungskompetenzen gewährleistet ist.
Dieses Projekt läuft seit mehreren Jahren sehr erfolgreich in Kooperation mit dem AMS Salzburg, in Salzburg.


Mit dem Programm: AkademikerInnen und Führungskräfte Training und Coaching, haben die bfz-Österreich auch für ihr Privat- und Firmenkundengeschäft, ein für diese Zielgruppe maßgeschneidertes Programm entwickelt.

 

Work-Life-Balance-Maßnahmen im betrieblichem Alltag umfassen firmeneigene oder betriebsübergreifende Kinderbetreuungsangebote, Möglichkeiten der Pflege von Angehörigen, Weiterbildungsfreiräume, betriebliches Gesundheitsmanagement, flexible  Arbeitszeitmodelle u.a.
Das Team „zeitbalance“ steht Ihnen gerne auch für Veranstaltungen rund um das Thema Work-Life-Balance zur Verfügung.

zeitbalance – ein Unternehmensberatungsangebot für Klein- und Mittelbetriebe rund um das Thema Work-Life-Balance. Setzen Sie in Ihrem Betrieb Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatem. Es lohnt sich auch finanziell!

 

Burnout ist nicht mehr als Managerkrankheit anzusehen. Immer mehr Erwerbstätige in
allen Unternehmenszweigen und -schichten sind von dieser Krankheit betroffen.
Die daraus entstehenden Belastungen für Unternehmen sind enorm, gerade weil sehr
oft besonders engagierte Mitarbeiter davon betroffen sind.
Neue Studien (z.B. des Fonds Gesundes Österreich) belegen eindeutig den positiven
Effekt von Betrieblicher Gesundheitsförderung (BGF), gerade mit Fokus auf die psychische
Gesundheit.

Derzeit betreuen die Beruflichen Fortbildungszentren Salzburg schwerpunktmäßig PrivatklientInnen, auch im Auftrag der Pensionsversicherungsanstalt (PVA).

 

Das Case- und Reha-Management geht als bedarfsorientierte Leistung zur beruflichen Rehabilitation andere Wege.
Es realisiert den beruflichen Neuanfang für Menschen, die aufgrund von Unfallfolgen oder Erkrankungen eine neue berufliche Perspektive benötigen.

Die drei Phasen unseres Programms bestehen aus einzelnen Modulen.
Diese Bausteine sind flexibel einsetzbar und können je nach Bedarf in Anspruch genommen werden.

Die Beruflichen Fortbildungszentren Salzburg betreuen derzeit PrivatklientInnen, auch im Auftrag der Pensionsversicherungsanstalt (PVA).

 

Bei SINE handelt es sich um ein Projekt für suchtkranke Menschen, die im Zuge der Maßnahme auf Ihrem Weg aus der Abhängigkeit begleitet werden.
SINE- ein Projekt in Kooperation mit dem AMS Oberösterreich mit dem Titel:

Bewerbungsunterstützung für alkohol- und anders drogengefährdete/ - abhängige langzeitarbeitslose Personen, sowie sonstige arbeitslose Personen mit psychosozialen Beeinträchtigungen.

Für eine erfolgreiche Integration von Suchtkranken ist eine Entwöhnungsbehandlung unumgänglich.
Das Hauptziel des Kurses ist die erfolgreiche und langfristige (Wieder-) Integration der KursteilnehmerInnen in den Arbeitsmarkt.

Derzeit betreiben wir dieses Projekt an den bfz-Standorten Vöcklabruck und Gmunden, in Kooperation mit dem AMS Oberösterreich.

 

Es handelt sich hierbei um ein Suchtpräventionsprojekt mit dem besonderen Ziel, Klein- und Mittelbetriebe in Österreich bei Suchtproblemen zu informieren und zu beraten. Darüber hinaus werden Betroffene bei der Bearbeitung und Konfrontation mit ihrer Suchterkrankung unterstützt und in das bestehende Hilfesystem eingegleist.
Das SuchTeam ist derzeit in ganz Österreich unterwegs, um Unternehmen im Anlassfall zu unterstützen und zu beraten. Der Schwerpunkt unserer Workshops und Vorträge wird individuell an die Bedürfnisse und Problemstellungen unserer KlientInnen angepasst.
Wenn Suchtmittelmissbrauch in Unternehmen erkannt wird oder wenn im Vorfeld Präventionsprogramme zur Vermeidung von Suchtproblemen eingeführt werden sollen, kommen wir in Ihr Unternehmen und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Wir beraten neben Privatpersonen und Unternehmen auch sehr erfolgreich Schulen und Behörden.

 

„Jobtraining“ ist für arbeitsuchende Frauen und Männer konzipiert, die professionelle Unterstützung für eine erfolgreiche Integration in den Arbeitsmarkt benötigen.
Hauptziel ist der Wiedereinstieg ins Erwerbsleben. Dies soll durch eine aktive Suche nach Praktikumsplätzen (mit Übernahmechance) und intensiver Betreuung erreicht werden.

Weiters verstehen wir unter Verbesserung der berufsrelevanten Qualifikation in Betrieben, vor allem auch solche im Bereich der „social skills“, also jener Eigenschaften wie Kommunikations-, Team- oder Konfliktfähigkeit, Flexibilität u.a., die für ein erfolgreiches Auftreten am Arbeitsmarkt uner-lässlich sind.

Die Beruflichen Fortbildungszentren sind seit 2003, auch im Auftrag öffentlicher Auftraggeber erfolgreich im Bereich Jobtraining tätig.

Die vielseitigen Methoden der Theaterpädagogik ermöglichen eine besonders „lustvolle Form des Lernens“, besonders wenn es sich um Bereiche der Persönlichkeitsentwicklung und der Schulung von sozialer Kompetenzen handelt.
Es fördert das persönliche Wachstum, die Ausdrucksfähigkeit, vertieft die Wahrnehmung des eigenen Selbst, gibt die Möglichkeit im geschützten Rahmen neue Verhaltensstrategien auszuprobieren.

Die Beruflichen Fortbildungszentren haben Frau Judith Brandstätter, eine aus verschiedenen Theaterproduktionen bekannte Schauspielerin, für dieses Projekt gewinnen können.
Frau Brandstätter ist seit vielen Jahren als Trainerin und Coach für die bfz-Salzburg tätig.
Als erfahrene Trainerin und Schauspielerin bereitet es Frau Brandsätter besondere Freude, Menschen unterschiedlicher Herkunft, Bildungsstand etc. die unterschiedlichen Alltagswelten authentisch aufzeigen und direkt erlebbar zu machen.

Derzeit veranstalten die Beruflichen Fortbildungszentren Workshops, für verschiedene namhaften Unternehmen, vor Ort und in den Räumlichkeiten der bfz-Salzburg.

 

Das Projekt „Überbetriebliche Lehrausbildung gem. BAG §30b“ ist für junge Arbeitssuchende konzipiert, die die Schulpflicht abgeschlossen haben, trotz intensiver Vermittlungsversuche keine geeignete Lehrstelle finden konnten oder eine betriebliche Lehre abgebrochen haben.
Kennzeichnend für dieses Projekt ist die triale Ausbildungsform, die neben den Lernorten Berufsschule und Lehrbetrieb (inkl. Lernwerkstatt) eine Ausbildungseinrichtung (bfz) als dritten unterstützenden Lernort vorsieht.

Derzeit betreuen wir dieses nachweislich sehr erfolgreiche Projekt in Kooperation mit dem AMS Oberösterreich, in Ried.

Frau Judith Brandstätter, ist unsere Ansprechpartnerin für individuelles Lehrlingscoaching im Privat und Firmenkundenbereich. Sie steht derzeit Unternehmen mit Lehrlingen in Salzburg zur Verfügung.

 

Zielgruppe dieser Maßnahme sind arbeitssuchende Personen mit gesundheitlichen Einschränkungen.
Durch diese Aktivierungs- und Orientierungsmaßnahme werden die KursteilnehmerInnen in ein reguläres Dienstverhältnis vermittelt. Während einer 6-wöchigen Clearingphase, geht es um die Erarbeitung einer realistischen Situationsanalyse und der Berufswegplanung. In der weiterführenden Reintegrationsmaßnahme, die bis zu 44 Wochen dauern kann, liegt der Schwerpunkt in der Herstellung bzw. Wiederherstellung der Berufsfähigkeit. Ziel ist die Integration in ein dauerhaftes Beschäftigungsverhältnis. Sorgfältig ausgesuchte Praktika unter fachlicher Anleitung, fördern die Integration in ein reguläres Dienstverhältnis.

Dieses Projekt wird in Salzburg, in Kooperation mit dem AMS Salzburg durchgeführt.

 

Diese Maßnahme ist für arbeitssuchende Menschen mit unterschiedlichsten Qualifikationsniveaus und Vorkenntnissen, ev. auch mit körperlichen und/oder psychischen Einschränkungen konzipiert.
 
Im Rahmen des 5-wöchigen Kurses wird mit jedem Teilnehmer / jeder Teilnehmerin ein individuell umsetzbarer Perspektivenplan entwickelt, sodass am Ende alle TeilnehmerInnen konkret wissen, welche nächsten Schritte sie zum beruflichen Wiedereinstieg unternehmen müssen.

Diese Maßnahme wurde in Salzburg, in Kooperation mit dem AMS Salzburg bis Ende des Jahres 2012, sehr erfolgreich durchgeführt.

 

Personen, die nach der „Perspektivenplanentwicklung“ weitere professionelle Unterstützung beim beruflichen Wiedereinstieg benötigen, steigen in die „erweiterte Perspektivenplanentwicklung“ ein. Dabei werden die Inhalte der "Perspektivenplanentwicklung“ vertieft. Bei der Planung der nächsten Schritte wird sowohl die gesundheitliche Einschränkung als auch die familiäre, finanzielle und zeitliche Situation berücksichtigt.
Parallel zur Seminarphase finden regelmäßig Einzelcoachings mit den TeilnehmerInnen statt.

Diese Maßnahme wird in Kooperation mit dem AMS Salzburg, in der bfz-Zentrale durchgeführt.


Das Projekt „Perspektivenplanentwicklung mit Qualifikation und Vermittlungsunterstützung" ist für arbeitssuchende Frauen und Männer konzipiert, die professionelle Unterstützung für eine erfolgreiche Integration in den Arbeitsmarkt benötigen.
Hauptziel ist der Wiedereinstieg ins Erwerbsleben. Dies soll durch eine aktive Suche nach einem passemdem Arbeitsplatz und einer intensiver Betreuung erreicht werden. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Verbesserung der sogenannten „social skills" der TeilnehmerInnen.

Dieses Kooperationsprojekt mit dem AMS Oberösterreich, zeigt langzeitarbeitslosen Menschen eine Perspektive, coacht und unterstützt sie am Weg zurück in den Arbeitsmarkt.
Wir betreiben dieses Projekt derzeit in Perg.

 

Sie können nicht zurückreden, zeigen Ihnen jedoch trotzdem, was sie von Ihrer Art der Kommunikation, dem Umgang mit Ihrer Umwelt halten.
Bei dieser Trainingsmethode beobachtet Ihr direktes Gegenüber jedes Detail an Ihnen, gnadenlos wird Ihr Verhalten widergespiegelt. Bei den bfz- Österreich sind dies geschulte Therapiehunde, die mit Ihnen und den erfahrenen und gut ausgebildeten TrainerInnen intensiv an der Verbesserung Ihres Kommunikations- und Führungsverhaltens arbeiten.
Sollte Ihnen die Arbeit mit den Hunden nicht zusagen, dann können wir die Herausforderung sehr gerne steigern.
Die bfz- Österreich bieten Ihnen auch die Möglichkeit mit Pferden zu arbeiten.

Dieses Angebot wurde in Salzburg bis Ende des Jahres 2012 sehr erfolgreich an Schulen, Kindergärten und in Unternehmen angeboten.

Wenn Sie sich für eines der Projekte interessieren, dann freuen wir uns, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

Fördermöglichkeiten

Berufliche Fortbildungszentren (bfz) gemeinnützige GmbH
Griesgasse 2 / Stiege 3 / 2. Stock
5020 Salzburg
Tel. +43-(0)662-880231-0
Fax +43-(0)662-880231-20
E-Mail office@sbg.bfz-oesterreich.at